Fleischpastete mit Maronen, Speck und Champignons

Fleischpastete mit Maronen, Speck und Champignons
Pasteten gibt es ja in unzähligen Variationen. Damit meine ich nicht nur die Füllung. Pasteten können rund oder eckig sein, mal sind sie gedeckt oder auch nur bedeckt, hoch oder flach, mal kalt, mal warm usw. usf. Andere Länder, andere Sitten, andere Bezeichnungen.

Wie auch immer; ich sehe meine Pastete als eine Mischung zwischen einer französischen Tourte und einem englischen Pie. Ich wollte die Füllung nicht ganz schnittfest haben, deswegen habe ich das Hackfleisch zusammen mit den anderen Zutaten vorher angebraten. Speck, Maronen und Gewürze verleihen der Pastete ein tolles Aroma. Schmeckt auch kalt vorzüglich.

Es war meine erste selbst gemachte Pastete, aber sicher nicht die letzte.

Mag man es lieber vegetarisch, ersetzt man das Hackfleisch durch 250 g Räuchertofu und erhöht die Menge der Champignons. Anstelle des Specks nimmt man getrocknete Tomaten und würzt mit Piment d’Espelette und geräuchertem Paprikapulver. Im Teig das Schweinschmalz durch Butter austauschen.

Ingredients

    Zutaten für den Teig:
    • 400 g Weizenmehl Type 550
    • 100 g Weizenvollkornmehl
    • 75 g Butter
    • 50 g Schweineschmalz
    • 1 Ei
    • 1,5 Teelöffel feines Salz
    • 135 g kaltes Wasser
    für die Füllung:
    • 1 Zwiebel
    • 75 g geräucherter, magerer Speck
    • 250 g braune Champignons
    • 250 g vorgegarte Maronen
    • 30 g geschälte Walnüsse
    • 1 kleine Handvoll Petersilienblätter
    • 2 Esslöffel Olivenöl
    • 400 g Hackfleisch, halb Schwein halb Rind, wenn möglich nicht zu fein gemahlen
    • Salz
    • frisch gemahlener Pfeffer
    • frisch geriebene Muskatnuss
    • 200 g Sauerrahm
    für die Fertigstellung:
    • 1 Eigelb
    • 1 Esslöffel Wasser

    Recipe Directions

  1. 1. Für den Teig Butter und Schmalz 15 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen.
  2. 2. Mehle, Butter, Schmalz, Ei und Salz mit den Knethaken des Handmixers zuerst krümelig rühren, dann Wasser hinzufügen und zügig verkneten. Nur so lange wie unbedingt nötig kneten. Aus dem Teig eine Kugel formen, flach drücken und in Frischhaltefolie einwickeln. 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
  3. Advertisement
  4. 3. Für die Füllung Zwiebel fein hacken. Speck in kleine Würfel schneiden. Champignons putzen und blättrig schneiden. Maronen grob, Walnüsse und Petersilie fein hacken.
  5. 4. Zwiebeln und Speck im heißen Öl anschwitzen. Hackfleisch hinzugeben und rundherum krümelig anbraten. Nach 5 Minuten Champignons hinzufügen. Wenn alles gut angebraten ist Petersilie, Maronen und Walnüsse hinzugeben. Von der Kochstelle ziehen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit Sauerrahm verrühren. Etwas abkühlen lassen.
  6. 5. Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. 6. Teig in 2 Hälften teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte etwas größer als die Tarteform ausrollen. Eine Teigplatte in die gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Form geben. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Die zweite Teigplatte als Deckel darüber legen. Überlappenden Teig abschneiden und den Rand festdrücken. Eigelb und Wasser vermischen und die Oberfläche damit einpinseln. Aus den Teigresten nach Belieben kleine Formen ausstechen und dekorativ auf der Pastete anrichten. In der Mitte ein kleines Loch ausstechen um Dampf abzulassen.
  8. 7. Die Pastete in den vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene geben und 40-45 Minuten backen. Herausnehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Reste schmecken auch kalt vorzüglich.
Fleischpastete mit Maronen, Speck und Champignons