Brownies oder Futter für die Seele

Brownies oder Futter für die Seele
Brownies oder Futter fWirklich geplant war dieser Beitrag nicht und Brownies sind sicherlich nicht das originellste Rezept zum Posten oder gar zur Teilnahme eines Blog-Events. Und Brownie-Backneuling bin ich auch noch!

Aber als ich das erste Stück von meinen ersten selbst gebackenen Brownies im Mund hatte, dachte ich “das ist Futter für die Seele” und erinnerte mich an den Aufruf des gleichnamigen Blog-Events.

Angefangen hat alles mit einem Spontan-Besuch meiner Schwester, die ein wahrer Süssschnabel ist und ich mich demzufolge kurzfristig entschloss schnell noch etwas Süsses zu zaubern. Irgendwo hatte ich aufgeschnappt, dass Brownies schnell zubereitet sind und sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen.

Diese Brownies haben einen Schokoladenüberzug und um das Ganze zusätzlich aufzumotzen, bestreute ich die Glasur mit einer Mischung aus Himalayasalz und Rosenblütenzucker, was nicht nur toll ausschaut sondern auch geschmacklich das i-Tüpfelchen ist. Natürlich funktioniert es auch mit normalem Salz und Zucker. Ansonsten reduzierte ich noch um einiges die Zuckermenge für den Teig, das bei amerikanischen Rezepten nie schaden kann.

Hat man wie ich keine Brownie-Backform, kann man auch eine viereckige Auflaufform, z.B. aus Glas verwenden, die ungefähr der im ursprünglichen Rezept angegebenen Fläche entspricht. (Joy of Baking: 20x20cm = 400 cm², meine Form 24x15cm = 360 cm²)

Die Brownies sind schnell gemacht, schmecken ultra lecker und meine Schwester war begeistert. 

Ingredients

    • 120 g dunkle Schokolade
    • 113 g Butter
    • 120 g Rohrohrzucker
    • 1/2 Vanillestange
    • 2 Eier (L), Zimmertemperatur
    • 95 g Weizenmehl
    • 1/4 Teelöffel Salz
    für den Überzug:
    • 50 g Vollmilchschokolade
    • 40 ml Milch
    • 1 Esslöffel Rosenblütenzucker oder feiner Rohrohrzucker
    • 1/4 Teelöffel Himalayasalz gemahlen oder Fleur de sel

    Recipe Directions

  1. 1. Das Mehl sieben mit dem Salz vermischen und beiseite stellen.
  2. 2. Die Form buttern und zuckern und wer auf Nummer sicher gehen möchte, die Form der Breite nach mit Backpapier auslegen, so dass das Papier an zwei Seiten überhängt. So kann man den Kuchen nach dem Backen an den überhängenden Teilen einfach herausheben.
  3. Advertisement
  4. 3. Den Backofen auf 165°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. 4. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einer mittelgrossen Schüssel im Wasserbad schmelzen.
  6. 5. Von der Kochstelle nehmen, den Zucker zufügen und umrühren. Dann das Mark der Vanillestange und die Eier eins nach dem anderen unterrühren. Zum Schluss das gesiebte Mehl und Salz unterheben.
  7. 6. In die Backform umfüllen, in den Ofen stellen und 25 Minuten backen. Vorsicht, nicht zu lange backen, denn Brownies sollen ja bekanntlich innen noch feucht sein. Bei der Stäbchenprobe sollten noch einige Krümel sichtbar sein.
  8. 7. Aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten in der Form ruhen lassen und anschliessend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  9. 8. Für den Überzug die Schokolade zusammen mit der Milch im Wasserbad oder in der Mikrowelle auf kleiner Stufe schmelzen. Umrühren, leicht abkühlen lassen und über die Brownies streichen. 10-15 Minuten ruhen lassen, danach den Rosenblütenzucker und das Salz vermischen und über die Schokoladenglasur streuen.
  10. 9. Wenn die Glasur fest ist, in kleine Würfel schneiden und geniessen.