Kichererbsen-Falafels - das beste Rezept

Kichererbsen-Falafels - das beste Rezept
Falafel - was ist das? Arabisch: فلافل = falāfel, ein Gericht aus in Öl frittiertem Kichererbsen- und/oder Bohnenmehl. Es handelt sich um ein traditionelles arabisches Gericht, das in der Regel mit orientalischem Brot, dem so genannten Pita, oder gerollt als Lavash serviert wird. Es wird auch mit Salat, Gemüse, würzigen oder Tahinisaucen serviert. Falafels können allein als Vorspeise oder als Teil einer Meze gegessen werden.

In fast allen Ländern des Nahen Ostens (auch im Westen) werden Falafel aus Kichererbsen hergestellt. Diese werden nicht gekocht, sondern über Nacht quellen gelassen und dann mit Gewürzen (meist Knoblauch, Lauch, Kreuzkümmel usw.) zerdrückt. Die Mischung wird in eine längliche oder kugelförmige Form gebracht und in Öl gebraten. Falafels aus Bohnen sind in Ägypten am weitesten verbreitet.

Falafels stammen im Allgemeinen aus Ägypten. Sie wurden wahrscheinlich von ähnlichen indischen Gerichten inspiriert, die Ende des 19. Jahrhunderts von den Juden in Kerala und Kalkutta eingeführt wurden. Dieses Gericht aus Alexandria verbreitete sich dann dank jüdischer Bemühungen in viele Teile des Nahen Ostens und ist dort heute ein sehr beliebter Snack. Auch die türkische und arabische Bevölkerung hat es geschafft, das Gericht in Europa zu verbreiten. Falafels sind in vielen westlichen Ländern beliebt, vor allem als Snack für Vegetarier und Veganer.

Die Kopten ersetzen in der Fastenzeit das Fleisch durch Falafel, aber die Legende wird nicht durch Beweise dafür untermauert, dass sie seit der Antike Falafel herstellen. Während des Ramadan werden Falafel manchmal auch zum Iftar, dem Abendessen bei Sonnenuntergang, serviert. 

Ich habe mehr als eine Falafel selbst gekocht, weil ich immer mein Lieblingsrezept entdecken wollte. Und ich muss sagen, dass mir diese bisher am besten gefällt, also werde ich sie mit euch allen teilen. Warten Sie nicht, machen Sie Ihre eigenen! 

Zutaten

    Für Falafels:
    • Kichererbsen: 1 Glas
    • Zwiebel: 1
    • 1 Knoblauch: 2 Zehen
    • Petersilie: 1 Handvoll
    • Mehl: 2 Esslöffel
    • Soda: 0,5 Teelöffel
    • Salz
    • Pfeffer
    • Kreuzkümmel: 0,5 Teelöffel
    • Öl: zum Braten
    Für Salat:
    • Kopfsalat
    • Tomaten: 2
    • rote Zwiebel: 0,5
    • Salatgurke: 1
    Für das Joghurt-Dressing:
    • Fettfreier Joghurt ohne Zusatzstoffe: 1 Glas
    • Salz: eine Prise
    • Zitronensaft: 0,5

    Rezept-Anleitung

  1. 1. Zerkleinern Sie zunächst die über Nacht in Wasser gequollenen Kichererbsen gründlich in einer Küchenmaschine oder einfach mit einer Reibe.
  2. 2. Die Zwiebeln fein hacken und zu der Kichererbsenmischung geben.
  3. Advertisement
  4. 3. Die Gewürze: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, fein gehackte Petersilie, eine Prise Knoblauch und das Mehl hinzufügen und gut durchkneten.
  5. 4. Dann die Masse zu walnussgroßen Kugeln formen (es sollten etwa 19 Kugeln entstehen), in gut erhitztes Öl legen und etwa 4-5 Minuten braten, bis sie schön gebräunt sind.
  6. 5. Dann die Falafel auf ein Papiertuch legen, um das überschüssige Öl aufzusaugen.
  7. 6. Für das Joghurt-Dressing mischen Sie einfach alle oben genannten Zutaten.
  8. 7. Die Falafel mit Salat und so viel Dressing wie möglich servieren. Viel Spaß!
Clafoutis mit Kirschtomaten, Oliven und Thymian
(2)
Gefüllte Nudeln mit Ricotta und Spinat
(1)
Austernpilz-Fenchel-Risotto
(1)
Brunnenkresse Ziegenkäse Quiche
(2)
Gebratenes Gemüse mit Tofu und Quitten
(2)
Rustikale Zucchinitarte mit Ricottacreme
(1)
Chicago Deep Dish Pizza - vegetarische Tiefkühlpizza ohne Fleisch
(1)