Sauerteigwaffeln mit Buttermilch

Sauerteigwaffeln mit Buttermilch
Diese Waffeln sind dermassen lecker, die konnte ich euch keinen Augenblick länger wie nötig vorenthalten. Wir haben sie heute morgen zum Frühstück genossen und einen besseren Start in den Tag kann ich mir kaum vorstellen. Aussen sind sie herrlich knusprig – erstaunlich, dass man dies mit einem regulären Waffeleisen für den Privathaushalt hinbekommt – und innen unvergleichlich luftig, weich und leicht feucht. Obwohl vergleichsweise wenig Butter im Teig ist, sind die Waffeln sehr geschmackvoll und aromatisch und riechen traumhaft. Trotz Sauerteig und Buttermilch merkt man, wenn überhaupt, nur einen Hauch von Säure.

Perfekt sind die Waffeln, wenn man sie so lange bäckt bis sie goldbraun sind. Dann haben sie den richtigen Knuspergrad und kleben nicht am Eisen fest.

Ein Glück, dass ich bei Petra und Zorra “Martins Februarbrot” sah, das mir so gut gefiel, dass ich endlich meinen Trockensauer wieder aktivieren wollte. Das habe ich übrigens auch laut Petras Anweisung gemacht und hat einwandfrei funktioniert. Dabei fällt ein Überschuss an Sauerteig an und den kann man entweder wegschmeissen, oder mit gutem Gewissen zu Sauerteigwaffeln verarbeiten.

Zutaten

    Zutaten für den Sauerteig am Vorabend:
    • 240 g Sauerteigstarter, ungefüttert
    • 450 g Buttermilch
    • 2 Esslöffel Rohrohrzucker
    • 240 g Weizenmehl Type 550
    für den Hauptteig am Backtag:
    • gesamter Sauerteig
    • 2 Eier Grösse L
    • 50 g geschmolzene Butter
    • 1/2 Teelöffel Salz
    • 1 Teelöffel Baking Soda (Speisenatron)

    Rezept-Anleitung

  1. 1. Für den Sauerteig am Vorabend Sauerteigstarter, Buttermilch, Zucker und Mehl in einer grossen Schüssel zu einer homogenen Masse verrühren. Zugedeckt bei Raumtemperatur 8-16 Stunden oder über Nacht stehen lassen.
  2. 2. Am Backtag geschmolzene Butter und Eier verquirlen und unter den Sauerteig rühren. Abschliessend Salz und Baking Soda unterschlagen. Dabei entstehen unzählige Blasen, die den Teig sehr luftig machen.
  3. Advertisement
  4. 3. Waffeleisen laut Gebrauchsanweisung aufheizen. Leicht mit neutralem Öl einpinseln und eine mittelgrosse Kelle Teig pro Waffel ins Eisen geben. Nach 3-4 Minuten, bzw. wenn sie goldbraun sind, die fertigen Waffeln herausnehmen. Der Teig ist sehr luftig, damit die Waffeln nicht zerreissen, das Eisen zuerst vorsichtig kurz öffnen und erst wenn sie knusprig und goldbraun sind langsam ganz öffnen und entnehmen. Wenn der richtige Garpunkt erreicht ist, sind die Sauerteigwaffeln aussen herrlich knusprig und innen fluffig und weich. Im 100°C heissen Backofen warm halten. Nicht aufeinander stapeln.
  5. 4. Schmecken vorzüglich mit Agaven- oder Ahornsirup.
Sauerteigwaffeln mit Buttermilch
Mini Schoko-Käse-Törtchen
(1)
Brioches mit karamellisierten Äpfeln und Streusel
(1)
Brioche-Kranz mit Orangenblütenwasser - Brioche des Rois
(1)
Cremiges Joghurteis mit Pflaumen-Swirl
(2)
Brownies oder Futter für die Seele
(2)
Blaubeermuffins mit Joghurt
(1)
Candied Bacon Ice Cream
(2)
Toskanischer Apfelkuchen mit Pinienkernen
(2)
Cremiges Avocado Bergamotte Eis
(1)